VON OERTZEN WIRD TEIL DER PROSSEHL-TOCHTER HAKO

Lemgo/Hamburg/Ammersbeck , 09.01.19 Lampe Privatinvest hat die von Oertzen GmbH, einen führenden Lösungsanbieter von Hochdruckwasserstrahlsystemen für Industrie-Kunden, an die Possehl-Tochter Hako verkauft. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 430 Millionen Euro und weltweit rund 2.000 Beschäftigten ist die Hako GmbH aus Bad Oldesloe eine der global führenden Unternehmensgruppen in der Reinigungs- und Kommunaltechnik und die Führungsgesellschaft des entsprechenden Geschäftsbereichs der Possehl-Gruppe. Diese weltweit agierende Gruppe mit Sitz in Lübeck ist ein diversifizierter Konzern mit aktuell neun voneinander wirtschaftlich unabhängigen, dezentral organisierten Geschäftsbereichen. Mit mehr als 180 Tochtergesellschaften in über 30 Ländern erzielte die Possehl Gruppe in 2017 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro.
Die von Oertzen GmbH bietet ein breites, auf die individuellen Anforderungen der Kunden zugeschnittenes Produktportfolio, welches Hochdruckreiniger, Geräte für die Hochdrucklöschtechnik sowie Sonderlösungen für die Reinigung von Maschinen, Montagebändern und Behältern in explosionsgefährdeten Bereichen umfasst. Zuletzt erzielte das vor über 60 Jahren gegründete Unternehmen aus Ammersbek (Schleswig-Holstein) mit 65 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 11 Millionen Euro. Das Unternehmen soll auch künftig innerhalb der Hako-Gruppe als Spezialanbieter selbstständig bleiben.
„von Oertzen hat unter dem neuen Gesellschafter beste Voraussetzungen, den eingeschlagenen Wachstumskurs der vergangenen Jahre erfolgreich fortzusetzen“, so Victor Antunes, Geschäftsführer der Lampe Privatinvest Management GmbH. „IMAP hat uns während des gesamten Transaktionsprozesses sehr effizient unterstützt und uns zügig durch den Prozess geführt.“

Die HGK Global GmbH als Investor und Mitgesellschafter des Unternehmens hat somit all seine Unternehmensanteile mitverkauft.