2022 Erfurter Teigwaren an die Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland) verkauft

Hamburg/Lemgo/Erfurt Oktober 2022  Die von Investorengruppe Lampe Privatinvest hat die Erfurter Teigwaren GmbH („ETW“), den größten Nudelhersteller in Deutschland, an die Schwarz Produktion verkauft. Die HGK Global GmbH als einer der Investoren und Gesellschafter der Erfurter Teigwaren GmbH hat all seine Anteile daran mitverkauft.

Die Erfurter Teigwaren GmbH ist die älteste Nudelfabrik Deutschlands. Seit 1793 werden am Standort in Erfurt Teigwaren (Trockenware) hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 170 Mitarbeiter und ist mit einer Produktionsmenge von ca. 100.000 Tonnen pro Jahr der größte Nudelhersteller in Deutschland. Ausgestattet mit hochmodernen Produktionsanlagen ist die ETW in der Lage, über 100 verschiedene Nudelformen, auch im Bio- und Dinkel-Segment, herzustellen. Das Unternehmen ist dabei auf Handelsmarken (Private Label) spezialisiert und beliefert den Lebensmitteleinzelhandel sowie Industriekunden in Deutschland und im benachbarten Ausland.

Die Schwarz Produktion ist die Dachmarke der Produktionsbetriebe der Schwarz Gruppe, einem der weltweit führenden Handelsunternehmen. Insgesamt stellen in den Unternehmen der Schwarz Produktion über 4.500 Mitarbeiter hochwertige Lebensmittel sowie nachhaltige Verpackungen und Materialien für die gruppenzugehörigen Handelsunternehmen Lidl und Kaufland her. Neben Mineralwasser und Erfrischungsgetränken werden in den Unternehmen der Schwarz Produktion auch Schokolade, Trockenfrüchte, Backwaren, Kaffee sowie Speiseeis hergestellt.

„ETW hat sich nach dem Bau eines neuen Werkes am Standort in Erfurt in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt und konnte die Produktionsmenge signifikant erhöhen. Wir sind davon überzeugt das Unternehmen und seine Mitarbeiter nun in gute Hände zu übergeben“ so Victor Antunes.

Ziel des Kaufs sei es, die Handelsunternehmen der Schwarz-Gruppe zuverlässig mit qualitativ hochwertigen Teigwaren-Produkten aus eigener Herstellung zu versorgen. Das bestehende Management-Team in Erfurt solle erhalten bleiben und seine Expertise in die Weiterentwicklung des Unternehmens einbringen.

"In den vergangenen Jahren konnten wir viel Erfahrung darin sammeln, neue und auch bestehende Lebensmittelwerke erfolgreich aufzubauen beziehungsweise weiterzuentwickeln", sagte Jörg Aldenkott, Vorstandsvorsitzender der Schwarz Produktion. Auch in Erfurt wolle sich das Unternehmen langfristig engagieren.